Neusiedlersee Radmarathon [24.04.2022]

Neusiedlersee Radmarathon 125km/ 600hm (23.4. – 24.4.2022)

Für den 24.4.22 standen für Rene, Robert, Kurtl, Tina und Valerie der Neusiedlersee Radmarathon auf dem Programm.

Als am Sonntag um 6 Uhr morgens in Mörbisch im Mörbischhof der Wecker läutete gab es kein zurück mehr. Dass unsere Räder bereits aufgepumpt und mit Startnummern vorbereitet auf uns warteten ersparte uns am morgen des Rennens Zeit, die durch die Aufregung auch wie im Flug verging.

Frühstück gab es ebenfalls im Mörbischhof, wo Rene, Kurl und Robert bereits fertig gestärkt auf uns wartetet. Vorbildlich und erfahren wie sie sind waren die drei Männer schon fast fertig mit dem Frühstück (Essen sollte man drei Stunden vor dem Start). Trotz Aufregung kämpften wir uns ein paar Bissen in den Magen, damit uns auf den 125km weder Kraft noch Spaß vergehen.

Gleich nach dem Frühstück warfen wir uns in unser Renngewand und durften uns mit Robert und Kurtl einfahren.

Die Stimmung wenige Stunden bis Sekunden vor dem Rennen ließ unserer Herzen durch das ansteigende Adrenalin höher schlagen, wodurch wir zunächst Bedingungen wie den frischen Wind oder die ca. 1200 weiteren TeilnehmerInnen als weniger auffällig empfunden haben. Die Spannung wuchs auch beim einfinden im Startblock weiter.

Um 9 Uhr fiel der Startschuss und wir rollten im ersten Starblock los.

Bei den ersten knackigen Höhenmetern die Rosengasse hinauf zwischen den Weinbergen hindurch schnellte der Puls schon sehr hoch und man spürte das Rennfieber hautnah.

Ein kleines Stück nach dem ersten Anstieg sausten die Männer aus Startblock 2 schon an uns vorbei und motivierten uns.

Wir versuchten die beim Damentraining erlernten Taktiken, wie im Windschatten fahren und aus der Kurve heraus beschleunigen, anzuwenden, um sicher in unserer Gruppe unterwegs zu sein.

Vorallem auf der ungarischen Seite gab es einige Schlaglöcher bei denen in der Gruppe dann hohe Konzentration erforderlich war, um uns und unser Rad ohne Sturz oder Defekte in Ziel zu bringen.

Sobald wir uns in einer Gruppe mit passendem Tempo eingefunden hatten konnten wir eine lange Strecke gut zurücklegen. Auf den letzten 30km wurde der Wind von Vorne und von der Seite immer stärker, sodass wir unsere Reserven und evtl. sogar nochmal ein Gel auspacken mussten.

Unser Ziel war es das Rennen gut einzuteilen, da die Distanz von 125km bereits ohne die Rennstimmung eine neue Herausforderung für uns war.

Bei unserem ersten Radmarathon ging es für uns vor allem darum Spaß zu haben, ohne Sturz ins Ziel zu kommen und Rennerfahrung zu sammeln.

Überglücklich dürfen wir uns Finisherinnen des Neusiedlersee Radmarathons nennen. Wir haben beschlossen 2023 eben dort mit einem Damenteam teilzunehmen.

Es war ein Erlebnis, ein Kurzurlaub, ein tolles Abenteuer mit Vereinskollegen und ein Startschuss in eine Zukunft mit hoffentlich vielen verschiedenen Radrennen.

RC Gruppetto machte im Mixed Teamwettbewerb beim Radmarathon den 4. Platz.

Bis bald,

Tina und Valerie